Wasserbett für einen erholsamen Schlaf

Dass ein angenehmer Schlaf relevant für das körperliche Wohlbefinden ist, kennen fast alle. Ein Wasserbett bietet zu diesem Zweck die perfekte Ausgangsebene, denn sie wirken nicht nur Beschwerden entgegen, sondern helfen hierbei auch diese kurativ zu mildern. Einzig Wasserbetten sind in der Lage, können sich der Körperform ideal individuell angleichen. Hierbei ist es egal, in was für einer Lage man auf dem Wasserbett liegt, da der Körper immer größtmöglichst aufliegt. Ein Wasserbett bietet somit eine wirksame Stütze, was vor allem schmerzenden Gelenken zugutekommt. Der bessere Fluss des Blutkreislaufes und ein ausgewogener Halt durch den sich eine Entspannung in der Wirbelsäule einstellt, sind wesentliche Argumente die für ein Wasserbett sprechen, durch die sich vorbeugende Maßnahmen und Therapie parallel unterstützen lässt.

Nicht umsonst wird ein Wasserbett oftmals von Physiotherapeuten empfohlen, da bei Wasserbetten der Körper keinen Belastungen durch Druck ausgeliefert ist, wodurch die Versorgung von Gelenken und Muskulatur optimiert wird. Ebenso lässt sich eine
Behandlung von Rheuma sowie Arthritis mit Wasserbetten weitreichend begünstigen. Schon allein aus diesem Grund, da das Liegen durch die perfekte Verteilung des Gewichts in Wasserbetten von ungleich weniger Schmerzen begleitet wird, rechnet sich ein Wasserbetten-Kauf allemal.

Vornehmlich bei Vorfällen der Bandscheiben ist die Inanspruchnahme von einem Wasserbett langfristig positiv. Zu weiche oder aber auch zu harte Matratzen werden der individuellen Struktur des Rückgrats nämlich oft nicht gerecht, weswegen sich die Wirbelsäule immer weiter verbiegt, die Bandscheiben Elastizität nach und nach zurück geht was Verletzungen zur Folge haben kann. Mit einem Wasserbett lässt sich jener Entstehung entgegenarbeiten.

Ein weiterführendes Kriterium das für einen erholsamen Schlaf sorgt: Wasserbetten sind in der warmen Jahreszeit erfreulich kühl, indes das Wasserbett in den kalten Wintermonaten auf die ideale Wärme gebracht werden kann.

Die Hygiene bei Wasserbetten spielt des weiteren eine nicht unerhebliche Rolle, welche zuvorderst für Menschen mit Allergien zugkräftig ist. Milben haben keine Chance sich in Wasserbetten einzunisten. Auf herkömmlichen Matratzen braucht man nicht lange warten, bis sich die Milbentiere niedergelassen haben, um sich von anderen Organismen zu beköstigen. Bei dem Wasserbett ist es ausreichend, die Matratzen Auflage zyklisch mit hoher Temperatur zu waschen. Die Wasserbettmatratze selbst lässt keinen Staub durch und ist einfach mit Vinylreiniger zu säubern.

Personen, die schlecht einschlafen können, werden ihr Wasserbett nicht mehr missen wollen, denn es wurde bei Untersuchungen bewiesen, dass sowohl die Lage als auch das warme Wasser derbei beitragen, dass sich die einschlafende Person in Wasserbetten viel weniger herumdreht und dadurch in viel kürzerer Zeit einschläft. Dies hat zur Folge, dass die Tiefschlafphase verlängert wird.
SuMa-Wasserbetten

Mit JF Mittelstandspartner GmbH die richtigen alternativen Finanzierungsformen finden

Alternative Finanzierungsformen sind derzeit vielfältig möglich – welche sind lohnenswert und passend für Mittelständler?

Bereits vor der Finanzkrise wurde viel über alternative Finanzierungsformen gesprochen. Die Anforderungen an die Unternehmensfinanzierung wurden zunehmend komplexer und die Unternehmen wollten nicht mit den klassischen Krediten – teilweise sehr abhängig – finanziert bleiben. In dieser Zeit bezogen sich die Alternativen jedoch häufig auf Leasingvarianten, Factoring oder ähnliche gängige Möglichkeiten.
Hingegen hat jedes Unternehmen im heutigen Finanzmarkt eine überaus umfangreiche Auswahl, die sich nicht nur über die Produkte, sondern mittlerweile auch über alternative Kreditgeber erstreckt.

Die Banken haben den Mittelstand wieder entdeckt und sind bereit Fremdfinanzierungen zu kundenorientierten Konditionen bereit zu stellen. Gleichzeitig ist es für mittelständische Unternehmen heute leichter, moderne, kapitalmarktnahe Finanzierungsformen zu nutzen. So reduzierten sich die Mindestgrößen für eine ABS-Transaktion (Asset Backed Securities), ein Schuldscheindarlehen oder eine Mittelstandsanleihe über die letzten Jahre jeweils auf niedrigere und damit praktikable Beträge. Die damit verbundenen Einmalkosten haben sich durch die breitere Nutzung in einem günstigeren Rahmen eingependelt.

Doch auch alle anderen Finanzierungsalternativen zum klassischen Bankkredit konnten in den vergangenen Jahren hohes Wachstum verzeichnen. Trotz des freundlichen Marktumfeldes bei der Kreditvergabe stieg das Factoringvolumen in 2014 auf knapp 190 Mrd. EUR, nachdem es 2004 noch weniger als EUR 50 Mrd. betragen hatte. Die Anzahl der Kunden hat sich in den letzten 5 Jahren mehr als verdoppelt. Ebenso konnte die Leasingbranche im letzten Jahr um 6% zulegen und finanziert heute in Deutschland rd. EUR 50 Mrd. der Investitionen über Leasingverträge.

Ergänzend zu den genannten Finanzierungsmöglichkeiten, die in der Regel von Banken arrangiert oder im Bank-Konzern angeboten werden, kommen derzeit noch weitere Anbieter als Fremdkapitalgeber hinzu. Viele Sondervermögen (Kassenärztliche Vereinigungen, Pensionskassen usw.) suchen attraktive Anlagemöglichkeiten. Nachdem seit längerer Zeit die herkömmlichen Anlagemöglichkeiten sehr niedrig bis gar nicht verzinst werden, sind diese bereit in überschaubare Unternehmensrisiken etwa mittels Schuldscheindarlehen zu investieren.

Weitere Kreditgeber sind die sogenannten Debt Fonds, die im deutschen Mittelstand ebenfalls als Fremdkapitalgeber auftreten. Sie investieren Fondsvermögen, dem in der Regel dreistellige Mio.-Beträge zur Verfügung stehen. Anfänglich wurden diese Kreditvergaben bevorzugt in Restrukturierungs-Phasen von Unternehmen investiert. Mittlerweile gibt es aber auch separate Fonds, die Wachstumsfinanzierungen vergeben. Die Konditionen liegen zwar üblicherweise oberhalb der marktüblichen Bankenfinanzierung, dafür begleiten sie in Überbrückungsphasen auch deutlich höhere Verschuldungsgrade. Gegebenenfalls erforderliche Nachrangmittel werden innerhalb sogenannter Unitranchen (Kredittranche mit vorrangigen und nachrangigen Teilbeträgen in einer Gesamttranche) zur Verfügung gestellt. Somit relativiert sich der „Mischzins“ aus dem Zinssatz für das Nachrangkapital, der i.d.R. deutlich zweistellig ist, und der niedrigen Verzinsung der Seniortranche, die wiederum den höheren Anteil ausmacht.

Unser Fazit bei der JF Mittelstandspartner GmbH lautet, dass selbst in einem unternehmensfreundlichen Bankenmarkt die alternativen Finanzierungsmöglichkeiten reichlich zur Verfügung stehen und vermehrt genutzt werden. Insgesamt ist der Markt dadurch ein wenig unübersichtlicher und die einzelnen Instrumente viel komplexer geworden. Doch wer sich dieser Herausforderung stellt, kann innovative und für ihn sehr gut passende Finanzierungsmöglichkeiten umsetzen.

Über:

JF Mittelstandspartner GmbH
Herr Ralph Jacoby
Altkönigstraße 10
61462 Königstein im Taunus
Deutschland

fon ..: +49 6174 / 92 30 550
fax ..: +49 6174 / 92 30 555
web ..: http://www.jfmp.de
email : info@jfmp.de

Finanzierung und Strategie sind gerade im Mittelstand eng miteinander verknüpft. Um auf Basis langjähriger Erfahrung die jeweilig optimalen Lösungen zu finden gründeten Ralph Jacoby und Manuel Fries im Februar 2014 die JF Mittelstandspartner GmbH.
Die JF Mittelstandspartner GmbH berät sehr persönlich und unternehmerisch – sie versteht sich als Partner von Gesellschaftern und Management gehobener, mittelständischer Unternehmen. Die Expertise umfasst sowohl die unterschiedlichen Facetten der Fremd- und Eigenkapitalfinanzierung, als auch die strategische Planung und Umsetzung von M&A- Transaktionen. Dabei fungiert sie als M&A- und/oder als Debt Advisor.
Die berufliche Praxis beider Gründer bildet dafür die Grundlage: Ralph Jacoby war als CFO langjährig am Aufbau eines mittelständischen Automotive-Unternehmens beteiligt, begleitete die Wachstumsphase von 150 auf 3.000 MA und führte es erfolgreich mit an die Börse. Er gilt als gefragter Experte mit tiefem Verständnis und Zugang zum gehobenen familiären Mittelstand. Manuel Fries verfügt neben seiner Bankpraxis über weitreichende Transaktionserfahrung in Corporate Finance und M&A ebenso wie in Fragen der strategischen Umsetzung. Seine Expertise und sein Unternehmergeist werden seit vielen Jahren gleichermaßen von Unternehmerfamilien wie Geschäftsführern und Vorständen geschätzt.
Je nach Bedarf kann so auf detaillierte Produktkenntnisse im Kredit-, Kapital- und Transaktionsmarkt zurückgegriffen werden. Auf Basis professioneller Umsetzungserfahrung und klar strukturierter Prozesse findet so ein konstruktiver Dialog als Sparringspartner mit Gesellschaftern und Management statt. Dieser kann bei Bedarf durch ein breites Netzwerk an kompetenten und praxiserfahrenen Partnern für unterschiedliche Aufgabenstellungen und Lösungen verstärkt werden.

JF Mittelstandspartner GmbH
Altkönigstraße 10 | 61462 Königstein im Taunus | Germany
Telefon +49 (0)6174 / 92 30 550 | Telefax +49 (0)6174 / 92 30 555 | info@jfmp.de
www.jfmp.de

Pressekontakt:

JF Mittelstandspartner GmbH
Herr Ralph Jacoby
Altkönigstraße 10
61462 Königstein im Taunus

fon ..: +49 6174 / 92 30 550
web ..: http://www.jfmp.de
email : presse@jfmp.de

Seminar Aktiv verhandeln statt passiv einkaufen

Lieferantenscoring – Geschickte Verhandlung – So steigern Sie Ihre Leistung als Einkäufer

Bild> Potentiale im Einkauf erkennen und richtig nutzen
> Risiken für das eigene Unternehmen reduzieren: Wir zeigen
Ihnen wie Sie die Bonität Ihrer Lieferanten schnell und zuverlässig einschätzen
> Tipps für das perfekte Einkaufs-Gespräch. Erreichen Sie Ihre
Einkaufsziele durch konsequente Kommunikation und Verhandlung

Zielgruppe – Seminar Aktiv verhandeln statt passiv einkaufen: Geschäftsführer, Vorstände, Prokuristen, Führungskräfte aus dem Einkauf, Mitarbeiter/innen aus dem Bereich Einkauf, technischer Leiter

Mit einem Klick zur Seminarbuchung – Seminar Aktiv verhandeln statt passiv einkaufen

Ihr Nutzen Seminar Aktiv verhandeln statt passiv einkaufen

> Aufbau eines einfachen und zuverlässigen Lieferantenscorings
> Souverän verhandeln und kommunizieren -Bessere Preise, günstigere Lieferbedingungenund mehr Service
>Aktiv verhandeln, statt passiv einkaufen

Ihr Vorsprung – Seminar Aktiv verhandeln statt passiv einkaufen

+ Scoring-Tool zur Erstellung der Lieferantenbewertung
+ S&P Leitfaden: Professioneller Aufbau eines Lieferantenscorings
+ S&P Test: Sicherer Umgang mit Manipulationen
+ S&P Leitfaden: Erfolgreich Verhandeln in schwierigen Situationen
+ S&P Test : Eigene Kommunikations-Stärken einschätzen

Sie haben Interesse am Seminar Aktiv verhandeln statt passiv einkaufen? Mit dem Anmeldeformular können Sie sich direkt zum Seminar anmelden.

Alle unsere Bildungsangebote sind nach AZAV, Ö-Cert sowie DIN 9001:2008 zertifiziert. Der Teilnahmepreis wird daher vom europäischen ESF sowie von regionalen Förderstellen gefördert.

Weitere Informationen sowie Ansprechpartner erhalten Sie im Bereich Weiterbildungsförderung.

Büro München Tel. +49 89 452 429 70 – 100 oder
Büro Hannover Tel. +49 511 93 639 460 oder
Büro Wien Tel. +43 1 99460 – 6448

Seminare und Seminarorte – Seminar Aktiv verhandeln statt passiv einkaufen
Sie finden unsere Seminare ,,Aktiv verhandeln statt passiv einkaufen“ in Berlin, Hamburg, Hannover, Münster, Köln, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Leipzig, Dresden, Stuttgart, München, London, Wien, Salzburg und Innsbruck. Die nächsten Termine finden Sie unter Seminar Termine.

Programm – Seminar Aktiv verhandeln statt passiv einkaufen

Top 1: Aufbau eines einfachen und schnellen Lieferantenscorings
> Bin ich ausreichend über meine Lieferanten informiert?
> Nach welchen Kriterien wähle ich meine Lieferanten aus?
> Ertragslage des Lieferanten mit den Kennzahlen Deckungsbeitrag, EBITDA und EBIT treffsicher beurteilen
> Welche Antworten kann die GuV, BWA und die Bilanz zur Lieferantenbewertung geben? Was sind die entscheidenden Schlüssel-Kennzahlen?
> Welchen Einfluss hat der Einkauf auf die Liquidität und das Working Capital des eigenen Unternehmens?
> Welche Ratinginformationen stehen für nationale und internationale Lieferanten zur Verfügung?

Direkte Umsetzung in die Praxis:
Die Teilnehmer erhalten mit dem Seminarpreis folgende S&P Produkte: „S&P Scoring-
Tool zur Erstellung der Lieferantenbewertung“

Top 2: Souverän verhandeln und kommunizieren – Bessere Preise, günstigere Lieferbedingungen und mehr Service
> Entscheidungen treffen und durch effektive Kommunikation überzeugend verhandeln
> Zielführende Verhandlungsstrategien für anspruchsvolle Lieferantengespräche
> Gewinnen Sie Sicherheit – Techniken zur wirkungsvollen Argumentation
> Selbstbewusstes Auftreten – das A und O starker Kommunikation

Direkte Umsetzung in die Praxis:
Die Teilnehmer erhalten mit dem Seminarpreis das S&P Produkt „Lieferantengespräche richtig vorbereiten“

Top 3: Aktiv verhandeln statt passiv einkaufen
> Preisverhandlungs-Spielräume für den Einkauf festlegen und durchsetzen
> Tricks professioneller Verkäufer entlarven und geschickt entgegensteuern
> Sicherer Umgang mit Einwänden und Uneinigkeiten
> Durch konstruktiven Dialog den Lieferanten zum Partner machen

Direkte Umsetzung in die Praxis:
Die Teilnehmer erhalten Fallstudien und Leitfäden für erfolgreiche Lieferantengespräche

Über:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Graf-zu-Castell-Str. 1
81829 München
Deutschland

fon ..: 089 4524 2970 100
fax ..: 089 4524 2970 299
web ..: http://www.sp-unternehmerforum.de
email : service@sp-unternehmerforum.de

Vorsprung in der Praxis

Das S&P Unternehmerforum wurde 2007 gegründet und basiert auf einer Idee unserer mittelständischen Kunden:

Gemeinsam Lösungen erarbeiten
Ohne Umwege Chancen sichern
Erfahrungen austauschen

Das S&P Unternehmerforum bietet für Unternehmen aus dem Mittelstand und der Finanzwirtschaft zertifizierte Seminare und Inhouse-Trainings zu folgenden Fachbereichen an:

Strategie & Management, Planung & Entwicklung, Führung & Personalentwicklung,
Vertrieb & Marketing, Unternehmenssteuerung, Rating & Bankgespräch, Unternehmensbewertung & Nachfolge, Compliance & Beauftragtenwesen sowie Risikomanagement.

Pressekontakt:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Graf-zu-Castell-Str. 1
81829 München

fon ..: 089 4524 2970 100
web ..: http://www.sp-unternehmerforum.de
email : service@sp-unternehmerforum.de

Electric-Speedway: Motorsportlegende leitet NULL EURO REVOLUTION im Bahnsport ein

EGON MÜLLER, einziger deutscher Speedway Weltmeister zeigt die Vorteile des wartungsfreien Elektroantriebes für Speedwaymotorräder auf und spaltet die Fangemeinde

BildBahnsport, Speedway oder den älteren Menschen besser bekannt unter Sandbahnrennen, ist nach den großen Siegen vom bekanntesten deutschen Motorradsportler, Egon Müller, vielleicht noch ein Begriff. Zuschauerzahlen von 30.000 Fans, als 1983 Egon Müller in der Königsklasse Speedway- Weltmeister im Halbemondstadion in Norden wurde, konnten nie wieder erreicht werden.
Der Sport stirbt so langsam aus.
Könnte man meinen, dem ist nicht so.
Aufgrund von deutschen Fahrern, die sich auf hohen Niveau an die Weltspitze kämpfen, wird der Sport in Deutschland immer populärer. Durch Übertragungen der Speedway Europameisterschaft auf Eurosport und Livestreaming der Speedway Weltmeisterschaft auf Speedweek.com, wird die älteste Motorsportart auch international als geheimer Zuschauermagnet gehandelt.
Die Sache hat nur einen Haken. Es gibt nicht genügend Nachwuchssportler in den über 60 deutschen Bahnsportvereinen.

Das Hauptproblem: Lärmbelästigung.

Die wenige Rennstrecken, auf denen noch regelmäßig trainiert werden darf, kann man an einer Hand abzählen. Für Neueinsteiger kommt zu den langen Anfahrten noch ein weiteres Problem hinzu. Die extrem hohen Instandhaltungskosten für Motor und Kupplung.
Motortuner Egon Müller hat mit einer neuentwickelten Antriebstechnologie die Motorsportszene aufgerüttelt.
Electric-Speedway.com soll nun die Lösung für regelmäßiges Training und optimale Jugendarbeit bringen.
Bei der Kostenaufstellung wird das Problem deutlich: Die Motorinstandsetzung bei den Methanol Motoren nach ca. 2-3 Trainingstagen, mit insgesamt 35 Rennen a 4 Runden, für Kolbenringe, Pleuellager, Dichtringen und Ventilfedern, liegt bei 500-700 Euro. Die Kupplungslamellen liegen bei 50-70 Euro für 2-3 Trainingstage. Hinzu kommt dann noch die Zeit für das Ein- und Ausbau des Motors und der Kupplung, plus Versandkosten, für das ca. 30 Kilo schwere Antriebsagregat.

„Nicht ausser Acht lassen sollte man den Verbrauch der alten Speedwaymotorräder, der liegt bei 60-80 Litern auf 100Km“, fügt Egon Müller hinzu.

Was bringt nun ein rein elektrischer Antrieb mit Permanentmagnetmotor für Vorteile?
0 Euro für Instandhaltung, keine Kosten für Ein- und Ausbau, keine Kupplung und kein Motoröl und das bei einer garantierten Laufleistung von 10.000 Betriebsstunden ohne Wartung.
Bei einem Einstand von 10.500 Euro für eine Electric-Speedwaymaschine hat man innerhalb einer Saison das Trainingsgerät mit der Einsparung der Instandhaltungslosten komplett bezahlt.

Der Elektro Sport Bund e.V. arbeitet bereits an einem Trainingskonzept, bei dem die Electric-Speedwaymotorräder als Mietmaschinen den Bahnsportvereinen zur Verfügung gestellt werden.
Weitere Informationen auf der internetseite www.e-sbd.com

Über:

ELEKTRO SPORT BUND e.V.
Herr Manuel Köppl
Irgenhöhe 28
66119 Saarbrücken
Deutschland

fon ..: 068194581233
web ..: http://www.e-sbd.com
email : mek@e-sbd.de

Der im November 2014 in Saarbrücken gegründete ELEKTRO SPORT BUND e.V. unterstützt Motorradsportvereine bei der Einführung von elektroangetriebenen Motorrädern für optimales Training und Jugendarbeit.
Mit 100% emissionsfreien Elektromotorrädern können alle Motorradrennstrecken wieder täglich befahren werden, was wegen der Lärmbelästigung mit benzinmotorisierten Maschinen nicht mehr möglich ist.

Neue Motorrad-Rennstrecken in Innenstädten sollen errichtet werden.

Kooperationspartner werden gesucht

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

ELEKTRO SPORT BUND e.V.
Herr Manuel Köppl
Irgenhöhe 28
66119 Saarbrücken

fon ..: 068194581233
web ..: http://www.e-sbd.com
email : mek@e-sbd.de

Mit GRÜNDERPILOT wissen Investoren, in wen Sie investieren

Der Hamburger Anbieter GRÜNDERPILOT hat sich spezialisiert auf die Analyse von Gründern, Gründer-Teams und Start-up-Mitarbeitern.

BildMit Gründung einer eigenen Firma erfüllen sich viele Menschen einen Traum. Jedoch scheitern ca. 50% bis 70% der Gründer bereits in den ersten 3 Jahren. Eine zündende Geschäftsidee allein bringt noch nicht den gewünschten Erfolg. Die Ursache für die zahlreichen Misserfolge liegt primär in der falschen Auswahl des Gründerteams, deren Mitarbeiter oder in einem zur Gründer-Persönlichkeit nicht passenden Businessmodell.

Der Hamburger Anbieter GRÜNDERPILOT hat sich spezialisiert auf die Analyse von Gründern, Gründer-Teams und Start-up-Mitarbeitern. Das Ergebnis langer Recherchen, Studien und Interviews ist, dass Persönlichkeiten mit bestimmten Persönlichkeitsmerkmalen sowie ein bestmöglicher Team-Fit über den unternehmerischen Erfolg entscheiden. Menschliche Potenziale lassen sich nicht nach Schema F beurteilen. Jede Phase des Unternehmens setzt ihren eigenen Matching-Maßstab. Insbesondere in der Frühphase bilden die Köpfe hinter dem Start-up valide, messbare Größen. Dabei spielt das Team-Matching eine zentrale Rolle.

Das System von http://www.gruenderpilot.com liefert aufschlussreiche Kennzahlen für die Bewertung von Start-ups.

„Erfolgreich sind wir dann, wenn wir auf Basis unserer Persönlichkeit und unserer Stärken arbeiten. Dabei ist wichtig, nicht nur, was wir tun, sondern wie und mit wem wir es realisieren. Mit dem GRÜNDERPILOT-System haben wir ein Werkzeug geschaffen, das nicht nur das Risiko mindert, sondern auch den Erfolg steigert“, so Marcel Kaffenberger, Gründer und Geschäftsführer von GRÜNDERPILOT.

Das GRÜNDERPILOT-System ist:

Wissenschaftlich: Messbar wirksame Verfahren aus der Psychologie
Empirisch: Umfangreiche Datenbank zum Abgleich der Persönlichkeitsmerkmale
Menschlich: Erfahrungen aus der Praxis durch eigene erfolgreiche Start-ups
Gründlich: Durchführung strukturierter Tiefeninterviews
Nachhaltig: Der Gründeranalyse folgt auf Wunsch ein Coaching

Mit dem GRÜNDERPILOT-System werden Gründer und deren Teams analysiert und zusammen mit den passenden Mitarbeitern ausgewählt. So wissen Investoren, in wen sie investieren und was das Gründer-Team zum erfolgreichen Arbeiten braucht.

Nähere Informationen unter:
http://www.gruenderpilot.com

Über:

GRÜNDERPILOT
Herr Marcel Kaffenberger
Geffckensraße 23
20249 Hamburg
Deutschland

fon ..: 04041467021
web ..: http://www.gruenderpilot.com
email : info@gruenderpilot.com

GRÜNDERPILOT steht nicht nur für Persönlichkeitsanalyse, sondern auch für Gründerberatung in Strategie, Marketing und Business Coaching.
Das GRÜNDERPILOT-System zeigt Investoren die Potenziale von Gründern und ihren Teams. Start-up-Unternehmer erhalten bei GRÜNDERPILOT ein Coaching für nachhaltigen Erfolg. Oft sogar mit Zuschüssen der KfW.

Pressekontakt:

GRÜNDERPILOT
Herr Marcel Kaffenberger
Geffckenstr. 23
20249 Hamburg

fon ..: 04041467021
web ..: http://www.gruenderpilot.com
email : info@gruenderpilot.com

Neue Domains für Essen & Trinken

Der Mensch ist, was er ißt. Man muß nicht an diesen Satz glauben, um die Bedeutung von Essen und Trinken für den Menschen zu würdigen.

BildEin ganz entscheidender Schritt in der Entwicklung der Menschheit war die Erfindung des Kochens. Vielleicht hätte die Menschheit ohne diese Erfindung nicht überlebt. Die grundlegende Voraussetzung für das Kochen, war die Fähigkeit des Menschen, sich das Feuer untertan zu machen.

Bis vor wenigen Jahren galt Kochen noch als Domäne der Frau. Gleichzeitig fand durch „Convenience“ eine Emanzipation der Frauen vom Kochen und eine neue Entdeckung des Kochens durch die Männer statt, die traditionell in Restaurants schon lange die Spitzenköche stellen. Begünstigt von Koch-Shows im Fernsehen, ist Kochen nicht mehr nur Notwendigkeit, sondern gilt als schickes Hobby, dem beide Geschlechter frönen.

ICANN Registrar Secura bietet allen Kochfreunden die Registrierung von Cooking-Domains, einer der durch ICANN neu eingeführten Top Level Domains an.

Die Cooking-Domains sind aber nicht die einzigen neuen Domainendungen, die sich um Essen und Trinken drehen. Es gibt da auch noch die:

-Pizza-Domains
-Coffee-Domains
-Beer-Domains
-Vodka-Domains
-Recipes-Domains
-Fish-Domains
-Menu-Domains
-Cafe-Domains
-Restaurant-Domains
-Rest-Domains
-Pub-Domains

Jeder, der im Internet über eines dieser Themen informieren will, kann den passende Namen sich unter der passenden Domainendung aussuchen. Jedenfalls solange er noch frei ist.

Marc Müller
http://www.domainregistry.de/cooking-domains.html
http://www.domainregistry.de/coffee-domains.html
http://www.domainregistry.de/recipes-domains.html
http://www.domainregistry.de/fish-domains.html
http://www.domainregistry.de/menu-domains.html
http://www.domainregistry.de/cafe-domains.html
http://www.domainregistry.de/restaurant-domains.html
http://www.domainregistry.de/rest-domains.html
http://www.domainregistry.de/pub-domains.html
http://www.domainregistry.de/pizza-domains.html
http://www.domainregistry.de/vodka-domains.html
http://www.domainregistry.de/beer-domains.html

Über:

Secura GmbH
Herr Hans-Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
Deutschland

fon ..: 0221 257121
web ..: http://www.domainregistry.de
email : secura@domainregistry.de

Secura GmbH ist ein von ICANN akkreditierter Registrar für Top Level Domains. Secura kann alle generischen Domains registrieren, also z.B..com, .net, .org, .info, .biz, .name, .aero, .coop, .museum, .travel, .jobs, .mobi, .asia, .cat und kann darüber hinaus fast alle aktiven Länder-Domains registrieren.

Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand und beim Industriepreis landete Secura GmbH 2012 unter den besten. Beim HOSTING & SERVICE PROVIDER AWARD 2012 verfehlte Secura nur knapp die Gewinner-Nomierung.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden

Pressekontakt:

Secura GmbH
Herr Hans-Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln

fon ..: 0221 257121
web ..: http://www.domainregistry.de
email : secura@domainregistry.de

Affenliebe für den Linzgau

Der Affenberg in Salem im Linzgau

BildBerberaffen würden ihren Urlaub im Linzgau buchen. „Hier herrschen die idealen Lebensbedingungen für die Tiere“, sagt Roland Hilgartner, „im Winter nicht so kalt wie in der Heimat des Atlasgebirges in Marokko und im Sommer nicht so heiß wie dort.“ Der promovierte Biologe Hilgartner beweist in der Haltung seiner 200 Schützlinge auf dem Affenberg eine professionelle Affenliebe. Er ist Wissenschaftler, bzw. Biologe, aber er ist auch Touristiker, bzw. Direktor des Unternehmens Affenberg. Dass sich diese beiden Aufgaben ergänzen, ist sein Glück – und erst recht das Glück der Berberaffen im Linzgau.

So nah, dass man sie mit der Hand füttern kann, und ganz natürlich, fast wie in den Wäldern Marokkos – so erleben die Besucher die 200 Berberaffen auf dem Affenberg bei Salem. „Die Affen leben hier fast wie in freier Wildbahn“, sagt Roland Hilgartner. Hier turnen und jagen drei Gruppen, sie haben sich nach ihrem eigenen Gutdünken zusammengeschlossen und können sich auf dem zwanzig Hektar großen Gelände herumtreiben, wie und wo immer sie wollen.. „Das Freigehege mit seinem Buchen- Fichtenmischwald bietet den Tieren dafür optimale Bedingungen „, betont Hilgartner.
Roland Hilgartner kommt ursprünglich aus Vöhringen bei Neu-Ulm, studierte Biologie und war schon in jungen Jahren Wissenschaftler des renommierten Deutschen Primatenzentrums in Göttingen. In seiner Doktorarbeit erforschte er das Sozialleben der Wieselmakis, eine Primatenart, die nur auf Madagaskar vorkommt. Vor 9 Jahren kam er auf den Affenberg. Heute genießt die Affenherberge hohe Reputation als internationaler Forschungsstandort. Auf dem Salemer Affenberg schreiben viele angehende Biologen ihre wissenschaftliche Master- oder auch Doktorarbeit. Dies stärkt die Zusammenarbeit mit dem Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig, der Universität Zürich sowie mit dem Deutschen Primatenzentrum in Göttingen.
„Ein Job wie für mich geschaffen“, freut sich der Leiter des Affenbergs auch heute noch über seine Berufung. Gerade war er auf einem Kongress in Vietnam: „Der Affenberg Salem ist unter Primatenforschern weltweit bekannt“, sagt er stolz. Der Grund: Zahlreiche wissenschaftliche Studien und Erkenntnisse über die Berberaffen stammen aus unserem Park in Salem. Gegründet wurde das Gehege 1976 von dem elsässischen Baron Gilbert de Turckheim. Schon er legte den Grundstein für das Konzept die Tiere – anders als in zoologischen Anlagen – auf einer größtmöglichen Fläche artgerecht und alleine, wie in freier Wildbahn, zu halten. Schon damals galten die vier Ziele des Models: neue wissenschaftliche Erkenntnisse über das Leben der Berberaffen, ein sinnvolles Freizeitangebot für die Besucher, grünes Klassenzimmer für Oberstufen und Verhaltensforscher sowie ein Beitrag zum Artenschutz. Neben dem Affenberg in Salem gibt es noch zwei weitere Parks in Frankreich und einen Park in England.
„In unseren Gehegen leben heute ca. zehn Prozent des weltweit wichtigsten und vor allem auswilderungsfähigen Bestandes an Berberaffen“, ist Roland Hilgartner weniger stolz, als beängstigt, „bei unseren nächsten Verwandten, den Primaten steht mittlerweile die Mehrzahl der Arten auf der Roten Liste und werden mindestens als gefährdet eingestuft. Der natürliche Lebensraum der Berberaffen ist in Gefahr. Die Wälder werden abgeholzt, junge Affen gejagt und auf den Märkten verkauft. Auch große Viehherden sind problematisch und verdrängen zunehmend die stark gefährdeten Berberaffen aus ihren Heimgebieten. Bei gleichbleibender Entwicklung werden die Berberaffen in freier Wildbahn aussterben. Deshalb müssen wir den Bestand der bedrohten Tiere managen, dazu wollen wir hier auf dem Affenberg beitragen:“ Dank dem des Doppelkonzeptes der touristischen Vermarktung finanziert sich das Affenfreigehege selbst.

Im Gehege die Affen – auf dem Dach die Störche

Um die Artenvielfalt geht es Hilgartner auch als verantwortlicher Verantwortlicher der Storchenstation am Affenberg. „Die Störche stehen hier stellvertretend für eine Vielzahl an von Arten, die unmerklich aus unserer Landschaft verschwunden sind“, erklärt der promovierte Biologe. Die Störche sind Sympathieträger und mit ihrer Hilfe kann für den Naturschutz geworben werden. Lange galten sie im Linzgau als ausgestorben. Die Intensivierung der Landwirtschaft machte für sie ein Überleben unmöglich, wie zunächst auch für Kaulquappen und Frösche in Feuchtgebieten aber eben auch für unzählige kleinere Insektenarten. „Aber wir haben eine Verpflichtung für die Generationen nach uns, die Natur zu erhalten“, fordert Hilgartner. Die Natur erhalten, das heißt für ihn die Artenvielfalt zu erhalten.
1978 wurden deshalb die ersten Storchenpaare auf dem Affenberg angesiedelt. Zunächst hinderte man die erste Generation der Störche im Winter an ihrem natürlichen Zugtrieb, die Flucht nach Afrika war für sie gestrichen. Doch schon die ersten in Salem geschlüpften Tiere verreisten im folgenden Spätsommer trotzdem – und kehrten im Frühjahr wieder zurück; das heißt der Zugtrieb der Störche ist angeboren. Deshalb verbringt mittlerweile der weitaus größte Teil der Affenberg Störche den Winter im Süden.
Heute leben 33 Brutpaare auf und um den Affenberg. Wichtig für ihre Lebensart sind die Biotope und Feuchtgebiete, die im Linzgau – dank verschiedener Renaturierungsprojekte geschaffen wurden. „Auch die Extensivierung von Grünland erhöht das Nahrungsangebot der Störche in ihrem Brutgebiet“, so Hilgartner, “ das Gleiche gilt auch für die Schaffung unseres Storchenweihers sowie die extensive Bewirtschaftung der Wiesenflächen auf dem Affenberggelände und insbesondere im Damwildgehege, auch dort ist das Nahrungsangebot der Störche verbessert worden.“ Hilgartner weist aber trotz dieser Anstrengungen darauf hin, dass der Bruterfolg der Störche, die nicht, wie am Affenberg, durch die Zufütterung profitieren, immer noch zu niedrig für eine sich selbst tragende Storchenpopulation ist. Ein Storchenpaar muss, bei vier halbwüchsigen Jungen, täglich vier Kilogramm Futter in den Horst fliegen Weitere Anstrengungen sind deshalb unverzichtbar für einen langfristigen Erhalt der Störche.

Ragana II- die Affenkönigin von Salem

Die natürliche Vermehrung der Störche und Affen beweisen beweist ihr Wohlgefühl als Linzgau-Bewohner. Jedes Jahr werden auf dem Affenberg über zehn Berberaffen-Babys geboren. Allerdings kennt keiner die jeweiligen Väter der Kleinsten. Die Weibchen verpaaren sich im Herbst meist mit mehreren Männchen und verschleiern so die Vaterschaften. Als Folge übernehmen alle Männchen schon früh Babysitterdienste, allerdings nicht ohne Selbstzweck. Mit einem Baby signalisieren sie friedliche Absichten, können sich damit anderen Männchen nähern und neue, für sie wichtige Verbündete gewinnen.
Die Weibchen sind die Konstanten der Gruppe, während die Männchen teilweise die Gruppe wechseln. Seit vielen Jahren ist Ragana II die Chefin der 60 Tiere starken Gruppe F. Ragana genießt sogar den Respekt der ranghöheren Männchen. Das gilt auch für ihre Nachkommen. „Die Jungen von Ragana müssen nur schreien, und gleich sorgt die Verwandtschaft dafür, dass jeder ihren Rang achtet“, hat Hilgartner mit seinem Team beobachtet, „so steht meist schon nach wenigen Jahren die älteste Tochter der Chefin im Rang direkt hinter Ihrer ihrer Mutter an zweiter Position.“ Die Chefin Ragana setzt sich aber nicht nur für die Belange Ihrer Verwandten ein. Oftmals schnappt sie den Berberaffenmännchen, die es mit ihrer Babysitterrolle übertreiben, die hungrigen Babys weg, um diese wieder an die meist unerfahrenen, rangniedrigeren Mütter zurückzugeben. Das könnte sich kein anderes Weibchen erlauben, da die Männchen im Rang über den Weibchen stehen. So ist die Bezeichnung „Affenkönigin von Salem“ durchaus berechtigt.

Über:

Bodensee-Linzgau Tourismus e.V.
Frau Jutta Halder
Schlossbezirk 1
88682 Salem
Deutschland

fon ..: 0049(0)7553 / 917715
fax ..: 0049(0)7553 / 917716
web ..: http://www.bodensee-linzgau.de
email : Tourist-info@bodensee-linzgau.de

Das Team Bodensee-Linzgau Tourismus e.V.

Sie möchten für sich und Ihre Familie eine geeignete Unterkunft finden? – Fragen Sie uns!
Sie interssieren sich für Veranstaltungen in der Region? – Fragen Sie uns!
Sie planen Ausflüge oder möchten sich über Besichtigungsmöglichkeiten informieren? – Fragen Sie uns!
Unser kompetentes Team steht Ihnen gern für alle touristischen Auskünfte zur Verfügung.
Wir möchten, dass Ihr Urlaub in der Ferienregion Bodensee-Linzgau zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Das Team der Tourist-Information ist gerne für Sie da!

Pressekontakt:

Bodensee-Linzgau Tourismus e.V.
Frau Jutta Halder
Schlossbezirk 1
88682 Salem

fon ..: 0049(0)7553 / 917715
web ..: http://www.bodensee-linzgau.de
email : Tourist-info@bodensee-linzgau.de

Die Experten-Datenbank „Die-ErfolgsAkademie“ geht in die Beta-Phase

Finden Sie schnell und übersichtlich erfolgreiche Berater, Coaches & Dozenten Ihrer Region und deren Experten-Wissen zu SELBST-MANAGEMENT, KUNDEN-MANAGEMENT und VERMÖGENS-MANAGEMENT!

Am 1. August diesen Jahres ist es soweit:
„Die-ErfolgsAkademie“ – die 1. Experten-Datenbank im deutschsprachigen Raum (D-A-CH) zu den existenziellen Themen eines jeden Selbstständigen und Existenzgründers geht in die Beta-Phase.

„Die-ErfolgsAkademie“ als universelle Wissensdatenbank wurde speziell für die Zielgruppe der Freiberufler, Einzel- und Klein-Unternehmer entwickelt. Frei nach Benjamin Franklin: „Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen“ finden hier Selbstständige bzw. Existenzgründer bei Fragen und Problemen sofort Ihre regionalen Experten und deren Experten-Wissen zu den existenziellen Themen: SELBST-MANAGEMENT & KUNDEN-MANAGEMENT & VERMÖGENS-MANAGEMENT!

„Die-ErfolgsAkademie“ ist außerdem die einzige Wissensdatenbank, die pro Themenbereich die Anzahl der Berater, Coaches & Dozenten auf jeweils drei regionale Experten begrenzt. Somit finden die Interessenten einfach, schnell und übersichtlich strukturiert Ihren themenbezogenen Experten, sowie dessen Veröffentlichungen (Bücher, E-Books, Videos, Blogbeiträge,…) und deren Weiterbildungsangebote (Webinar-, Seminar- und Coaching-Angebote).

„Die-ErfolgsAkademie“ als Experten-Datenbank hat sehr strenge Aufnahmekriterien. Da eine Auswahl der Experten über Zertifizierungen nicht möglich ist (über 100 verschiedene Zertifikate von über 100 Institutionen) gelten neben der regionalen Begrenzung auf 3 Experten pro Themenbereich folgende zusätzliche Auswahlkriterien: Jeder Berater, Coach und Dozent muss u.a. mindestens 3 Jahre nachweisbar tätig gewesen sein, ein Buch, E-Book, Video oder Blogbeiträge veröffentlicht haben, eine klare Positionierung zu seinem Themenbereich und ein Alleinstellungsmerkmal (USP) in seiner Region nachweisen.

Die Suche nach einem Berater, Coach oder Dozenten ist ganz einfach. „Die-ErfolgsAkademie“, das heißt: „3mal Klick – alles im Blick!“ – und so einfach ist es auch:
(1) Auf der Startseite die gewünschte Region (16 Bundesländer + Schweiz + Österreich) anklicken.
(2) Aus den 3 Themen SELBST-, KUNDEN- und VERMÖGENS-MANAGEMENT den gewünschten Themenbereich anklicken.
(3) Aus den 3x 3 vorgeschlagenen Experten den Wunschkandidaten und deren Veröffent-lichungen – Bücher, E-Books, Videos und Blogbeiträge, sowie weitere Angebote – kostenfrei auswählen und nutzen!

Angelika Riechert von ar-internet (Webdesign, SEO/SEM) und Thomas Schmidt von T-S-Management (Unternehmensberatung), als Gründer von „Die-ErfolgsAkademie“ haben das ehrgeizige Ziel, bis zum 1. Dezember 2015 trotz der hohen Aufnahmekriterien über 75% der begrenzten Experten-Plätze zu belegen und als Vorweihnachtsgeschenk allen Selbstständigen, Existenzgründern und sonstigen Interessenten kostenlos zur Verfügung zu stellen.

In diesem Sinne wünschen die Betreiber von „Die-ErfolgsAkademie“ allen Nutzern, frei nach Benjamin Franklin – „Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen“ – viel Erfolg und hohe Zinserträge!

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Über:

Die-ErfolgsAkademie
Herr Thomas Schmidt
Obermylauer Berg 27
08499 Mylau
Deutschland

fon ..: +49 179 2356431
web ..: http://www.die-erfolgsakademie.de
email : info@die-erfolgsakademie.de

„Die-ErfolgsAkademie“ ist die universelle Wissensdatenbank für Freiberufler, Einzel- und Klein-Unternehmer. Frei nach: „Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen“ finden Sie hier als Selbstständiger bzw. Existenzgründer bei Fragen und Problemen sofort Ihren regionalen Experten und dessen Experten-Wissen zu den existenziellen Themen:

SELBST-MANAGEMENT & KUNDEN-MANAGEMENT & VERMÖGENS-MANAGEMENT!

„Die-ErfolgsAkademie“ ist die einzige Wissensdatenbank, die pro Themenbereich die Anzahl der Berater, Coaches & Dozenten auf jeweils drei regionale Experten begrenzt. Somit finden Sie Ihren Experten einfach, schnell und übersichtlich strukturiert zu all Ihren Fragen, sowie dessen Bücher, E-Books, Videos, Blogbeiträge, Webinar-, Seminar- und Coaching-Angebote.

Pressekontakt:

Die-ErfolgsAkademie
Herr Thomas Schmidt
Obermylauer Berg 27
08499 Mylau

fon ..: +49 179 2356431
web ..: http://www.die-erfolgsakademie.de
email : info@die-erfolgsakademie.de